NEU - Pflegekurs suchen und buchen
Jetzt mitmachen!

Coronaschutzimpfung- Hinweise für Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen in Sachsen und Thüringen

Pflegebedürftige können in beiden Bundesländern formlos schriftlich bis zu zwei enge Kontaktpersonen benennen, die dann in der Priorisierungsgruppe 2 Impftermine erhalten können.

Ist der Begriff “Pflegebedürftigkeit” bei den impfberechtigten engen Kontaktpersonen von einem bestimmten Pflegegrad abhängig? Nein, der Begriff der “Pflegebedürftigkeit” ist hier nicht an einen bestimmten Pflegegrad gekoppelt. Die betreffende pflegebedürftige Person muss entweder über 70 Jahre alt sein und/oder bestimmte Erkrankungen bzw. Behinderungen haben.

Zum Impftermin ist eine formlose Bestätigung mit Unterschrift der zu pflegenden Person mitzubringen, dass es sich um eine Pflegeperson handelt, hilfreich sind dabei Angaben wie Name, Geburtsdatum und Anschrift sowohl für die zu pflegende Person wie für die Pflegeperson.

Hier finden Sie die Bestätigungsformulare für Sachsen und Thüringen zur Nutzung.

Wichtiger Hinweis: Aktuell werden Pflegepersonen nicht automatisch eingeladen, sondern müssen sich selbst einen Impftermin organisieren. Alle hierfür notwendigen Informationen finden Sie in den Impfterminportalen für Sachsen und Thüringen.

Weiterführende Informationen für Sachsen und Thüringen zur Priorisierung und FAQs finden Sie hier:

Sachsen: https://www.coronavirus.sachsen.de/faq-coronaschutzimpfung-9336.html

Thüringen: https://www.tmasgff.de/covid-19/faq/impfung

Teilen: